Follow our #SummerFlights

Get updates when we are flying during the following weeks.

Myanmar hat den Mitgründer und CEO André Borschberg empfangen, um die Routenplanung für den Round-the-World-Solarflugs weiter zu besprechen.

Thein Sein, der Staatspräsident von Myanmar, hatte das Solar Impulse Team bei einem Besuch der Schweiz im September kennengelernt und die Si2 bestaunen können. Der Staatspräsident zeigte sich enthusiastisch über eine mögliche Landung der Solar Impulse in Myanmar auf der Weltumrundung, die 2015 starten wird.

Der ...

Weiter lesen

Thein Sein, der Staatspräsident von Myanmar, hatte das Solar Impulse Team bei einem Besuch der Schweiz im September kennengelernt und die Si2 bestaunen können. Der Staatspräsident zeigte sich enthusiastisch über eine mögliche Landung der Solar Impulse in Myanmar auf der Weltumrundung, die 2015 starten wird.

Der Botschafter Christoph Burgener organisierte ein informelles Treffen in der Schweizer Botschaft, um die Möglichkeit einer Landung während der Weltumrundung zu besprechen, die im März 2015 in Abu Dhabi starten wird. Das herzliche Treffen stellte zudem eine einmalige Chance dar, wie die Botschaft von Solar Impulse in Myanmar verbreitet werden könnte.

André freute sich zudem, dass er seinen Enthusiasmus mit der Delegation Myanmars teilen konnte: Maung Maung Ohn, Chefminister von Mandalay, H.E. U Soe Thane, Minister der Union, Präsidialamt, H.E. U Nyan Tun Aung, Minister der Union für Transport und H.E. U Ye Htut, Minister der Union für Information. Willis Phua, der Generaldirektor von Schindler in Myanmar, konnte mit der starken regionalen Präsenz des Unternehmens ebenfalls einen positiven Beitrag leisten.

Beim Besuch Myanmars hatten André Borschberg und Gregory Blatt, der Geschäftsführer von Solar Impulse, die Gelegenheit, den berühmten Pilgerort Mahamuni Buddha Tempel zu besuchen. Im Tempel befindet sich eine der fünf Abbilde Buddhas und die Solar Impulse-Delegation freute sich über den warmen Empfang und die Gastfreundschaft, die sie an diesem historischen Ort erfuhren.

Solarenergie ist eine unglaublich starke Ressource für ein Land wie Myanmar“, erklärte André Borschberg. „Die langen Sonnenstunden stellen ein grosses Potential dar, das Stromnetz effizient damit zu versorgen und aufgrund der vielfältigen Anwendungen kann Sonnenenergie auch in abgelegenen Gebieten schnell Strom liefern. Solar Impulse zeigt, dass diese Technologie die uns heute bekannten Grenzen des Möglichen neu austesten wird.“ 

Das Solar Impulse Team freut sich die Route für die Weltumrundung 2015 detaillierter zu planen. Die Faktoren, die die Route beeinflussen sind die Wetterbedingungen und der internationale Flugverkehr, weshalb es so wichtig ist, mehrere Möglichkeiten für die Routenlegung und die Landungen pro Region zu erwägen.

Mehr zum Besuch Thein Seins in der Schweiz erfahren Sie hier

 

Dies ist das Buch über einen Arzt und einen Psychotherapeuten, das ich schon lange schreiben wollte. Und nicht über einen Piloten.

Natürlich hat mich meine Erfahrung als Erforscher und Entdecker beeinflusst und ist wohl für meine neugierige Fragerei in den Kapiteln verantwortlich. Aber das Hauptthema ist das Leben, Kommunikation, Selbsthypnose, Krisenmanagement und Spiritualität – aus den Blickwinkeln verschiedener Höhe und Visionen einer ...

Weiter lesen

Natürlich hat mich meine Erfahrung als Erforscher und Entdecker beeinflusst und ist wohl für meine neugierige Fragerei in den Kapiteln verantwortlich. Aber das Hauptthema ist das Leben, Kommunikation, Selbsthypnose, Krisenmanagement und Spiritualität – aus den Blickwinkeln verschiedener Höhe und Visionen einer Welt, in der wir mehr Freiheit zum Denken und Handeln hätten. Dies könnte uns sogar den Willen geben, neue und kreativere Ansätze auszutesten, um einen besseren Alltag zu schaffen. Ich hatte viel Spass beim Schreiben dieses ersten Buches mit einem Stift und einem Notizblock, auf dem ich alle meine Ideen festhalten konnte, die mir seit Jahren im Kopf herumschwirrten. Mein Ziel war es, ein praktisches Buch zu erstellen, das mit Beispielen und konkreten Vorschlägen Veränderungen und Weiterentwicklungen anregt.

Sagen Sie mir, ob ich es geschafft habe!

Kaufen Sie das Buch

Als Teil des UN Klimagipfels in New York konnten die Gründer von Solar Impulse Abu Dhabi als Start- und Schlusspunkt der ersten Weltumrundung mit dem Solarflugzeug 2015 ankündigen.

Bertrand Piccard und André Borschberg waren Teil der Delegation mit über 120 Staats- und Regierungschefs und über 800 Leistungsträger aus der Wirtschaft, Finanzwelt und Zivilgesellschaft, die auf Ban Ki-moons Einladung angereist waren. Der Geist des Gipfels fand auf der ganzen Welt einen positiven Widerhall ...

Weiter lesen

Bertrand Piccard und André Borschberg waren Teil der Delegation mit über 120 Staats- und Regierungschefs und über 800 Leistungsträger aus der Wirtschaft, Finanzwelt und Zivilgesellschaft, die auf Ban Ki-moons Einladung angereist waren. Der Geist des Gipfels fand auf der ganzen Welt einen positiven Widerhall mit über 300'000 Befürwortern in den Strassen New Yorks.

Die politische Dynamik hat sich seit den Klimaverhandlungen in Kopenhagen 2009 verstärkt. Während die Delegierten zuvor nur die Existenz des Problems anerkannt hatten, zeigte sich am Gipfel in New Work ein positiveres und bestimmteres Engagement für emissionsarme Entwicklung und die Übernahme von sauberen Technologien. Davon zeugt der Fonds von 200 Milliarden Dollar, der von der Koalition weltweiter Regierungsführer angenommen wurde.

Die einzige Art, wie wir Menschen motivieren können, ist es, vorhandene Lösungen aufzuzeigen und nicht nur über das Problem zu reden,“ erklärte Bertrand Piccard. „Es war toll, so viele Personen zu treffen, die sich für Veränderungen auf dieser Welt einsetzen,“ bestätigte André Borschberg.

Die Gründer von Solar Impulse kündigten Abu Dhabi als Gastgeberstadt und Masdar als Partner an. Dies im Beisein von Bundespräsident Didier Burkhalter, Seiner Hoheit Sheikh Abdullah Bin Zayed, dem Aussenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, und Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Vorsitzender von Masdar.

Bertrand und André freuten sich, ein Jahr nach Abschluss der Across-America-Mission mit der Si1, dem Solarflugzeug erster Generation, wieder in New York zu sein. Die Rekordreise 2013 führte in die Städte San Francisco, Phoenix, Dallas, St. Louis, Cincinnati, Washington und New York. Die Si2, das Flugzeug zweiter Generation, wird weitere Etappen in den USA einlegen, wenn es 2015 den ersten Round-The-World-Solarflug wagen wird.

Der Klimagipfel war der geeignete Moment, positive Dynamik für tatsächliche Veränderungen bei der Entwicklung und Übernahme von sauberen Technologien zu schaffen, wovon Solar Impulse ein Pionierbeispiel ist. Die erste Weltumrundung im Solarflugzeug wird vom nächsten Gipfel in Lima später im Jahr und der UN-Klimakonferenz in Paris Ende 2015 umrandet.

Solar Impulse | Revillard | Rezo.ch

Nach neun erfolgreichen Testflügen beginnt für die Solar Impulse 2 eine neue Phase bei den Vorbereitungen für den Flug um die Welt.

Diese Wochenende unternimmt Markus Scherdel den ersten Flug in grosser Höhe, während dem er bis auf über 20'000 Fuss (6000 Meter) steigen wird. Er wird während 12 bis 13 Stunden in der Luft bleiben. Dies ist ein weiterer, wichtiger Schritt, der es uns ermöglicht, das Verhalten des Flugzeugs auf hoher Flughöhe, ...

Weiter lesen

Diese Wochenende unternimmt Markus Scherdel den ersten Flug in grosser Höhe, während dem er bis auf über 20'000 Fuss (6000 Meter) steigen wird. Er wird während 12 bis 13 Stunden in der Luft bleiben. Dies ist ein weiterer, wichtiger Schritt, der es uns ermöglicht, das Verhalten des Flugzeugs auf hoher Flughöhe, wo die Luft weniger dicht ist, zu beobachten und zu untersuchen. Bis jetzt hat sich das Flugzeug als sehr stabil erwiesen und ich drücke die Daumen, dass dies auch dort oben der Fall sein wird!

Zu dieser Phase gehören wichtige Herausforderungen. Nachdem wir bisher zwei- bis dreistündige Flüge durchgeführt haben, testen wir jetzt zum ersten Mal Flugmanöver in grosser Höhe, bei mehr Geschwindigkeit und niedriger Luftdichte. Mit der riesigen Flügelspannweite ist das Flatterrisiko (Aeroelastizität) relativ gross. Deshalb gehören zum nächsten Flug einige Risiken. Bei diesem zehnten Flug wird ebenfalls die Cockpitisolation geprüft, da die Aussentemperatur auf ungefähr -20 °C fallen wird. Markus wird das Flugzeug auch bei schwierigeren Bedingungen steuern müssen. Unser Testflugteam wird die Funktion der Solargeneratoren, des Sauerstoffsystems und des Pilotenassistenzsystems (eine Art Autopilot) vom Missionskontrollzentrum (MCC) aus genau überwachen.

Die dritte #VirginDisruptors-Debatte fand am 22. September 2014 in New York statt. Während eineinviertel Stunden sprach Bertrand Piccard über die Zukunft der Transportindustrie mit Richard Branson, George T. Whitesides, CEO von Virgin Galactic, Jerry Sanders, Vorsitzender und CEO von SkyTran, und Amory Lovins, Mitbegründer und Ehrenpräsident des Rocky Mountain Institute.

Die Art wie wir uns fortbewegen, befindet sich im Wandel, aber verändern wir uns schnell genug, um konkrete Lösungen für globale Probleme zu finden, die die Menschheit betreffen, wie der Klimawandel, die Überbevölkerung oder die Stadtplanung? Sehen Sie sich eine Zusammenfassung der Debatte

Weiter lesen

Die Art wie wir uns fortbewegen, befindet sich im Wandel, aber verändern wir uns schnell genug, um konkrete Lösungen für globale Probleme zu finden, die die Menschheit betreffen, wie der Klimawandel, die Überbevölkerung oder die Stadtplanung? Sehen Sie sich eine Zusammenfassung der Debatte hier.

Bertrand sprach insbesondere über seine Zukunftsvision der Transportindustrie. „Die Hälfte der eingesetzten Energie wird aufgrund veralteter Technologien unnötig verschwendet. Mit neuen Technologien könnten wir den Energieverbrauch deutlich senken.“

Bertrands Botschaft der Hoffnung wurde in der Rede von Sir Richard Branson reflektiert, der als Sponsor unseres Projekts davon überzeugt ist, dass „die Luftfahrt in Zukunft eine der saubersten Industrien statt eine der schmutzigsten sein wird“. Stellen Sie sich einmal vor, welchen gewaltigen Eindruck die Technologie der Solar Impulse bei Millionen von Menschen machen wird, wenn sie 2015 rund um die Welt fliegt!

 

Ich konnte diesen Moment kaum erwarten. Nach all den Missionen im ersten Prototyp, konnte ich endlich den Steuerknüppel der Si2, dem Round-the-World-Flugzeug, ergreifen.

Seit dem ersten Flug unseres Testpiloten Markus im Juni und Andrés erstem Flug vor ungefähr zehn Tagen, wurde ich immer ungeduldiger. Als ich ins Cockpit stieg, war ich gleichzeitig aufgeregt, konzentriert und unserem Team dankbar für all die Mithilfe an dieser technologischen Perle.

Um das Flugzeug etwas kennenzulernen, ...

Weiter lesen

Seit dem ersten Flug unseres Testpiloten Markus im Juni und Andrés erstem Flug vor ungefähr zehn Tagen, wurde ich immer ungeduldiger. Als ich ins Cockpit stieg, war ich gleichzeitig aufgeregt, konzentriert und unserem Team dankbar für all die Mithilfe an dieser technologischen Perle.

Um das Flugzeug etwas kennenzulernen, begann ich mit Testläufen auf der Startbahn. Dann war der Moment gekommen, alle vier Elektromotoren voll auszulasten ... und mein erz schlug doch etwas schneller. Als ich Nils, den Leiter der Bodencrew, sagen hörte „Main wheel lift-off“ konnte ich mit der Zähmung dieses Biests mit 72 Metern Flügelspanne beginnen. Nichts ist wie bei einem normalen Flugzeug, weshalb die sich die vielen Stunden im Simulator wirklich gelohnt haben. Und dann musste ich drei Landungen vollbringen, um Raymond Clerc, meinen Fluglehrer, zu überzeugen. Anschliessend gab es natürlich Champagner mit dem Team!

Es gibt aber noch etwas, was ich mit Ihnen teilen möchte: das wunderschöne Lichtspiel beim Sonnenuntergang über dem Neuenburgersee!

Dieser Flug stellt einen weiteren Meilenstein bei unserer Vorbereitung auf die Weltrumrundung dar. Aber das Abenteuer im nächsten Jahr wird noch viel schwieriger werden, denn manchmal werden wir während 5 Tagen und Nächten nonstop fliegen müssen. Heute wissen wir, dass André und ich bereit sind, es zumindest zu versuchen.

Die besten Bilder meines ersten Fluges finden Sie online!

 

Mehr Inhalt Laden