Mit Sonnenlicht fliegen

Vielleicht fragen sich manche von Ihnen, wie die HB-SIA ausschließlich mithilfe von Sonnenenergie tatsächlich fliegen kann. Nun, heute ist Ihr Glückstag, denn ich werde Ihnen eine kleine Erklärung liefern, wie das Sonnenlicht in Energie umgewandelt wird, damit dieses einzigartige Flugzeug durch die Lüfte gleiten kann.

Solarpanels bedecken die Oberseite der Flügel des Solarflugzeuges. Diese Solargeneratoren wandeln Sonnenstrahlen direkt in Strom um. Alle Panels zusammen bestehen aus insgesamt 12.000 Solarzellen, die ihrerseits in Reihen von jeweils 300 Zellen, den sogenannten Strings,  zusammengefasst werden. An den Enden jedes Strings befinden sich wie bei einer Batterie ein positiver (+) und ein negativer (-) Pol. Jeder String hat einen sogenannten Maximum Power Point Tracker (MPPT), der für die Entnahme der maximal möglichen Leistung der Panels unabhängig von der jeweiligen Sonnenintensität verantwortlich ist.

Die Energie wird dann entweder in den Batterien gespeichert (insgesamt 4) oder direkt in mechanische Energie umgewandelt, die dafür sorgt, dass sich die Propeller drehen. Die HB-SIA verfügt über 4 Motoren.

Fragen Sie sich, wie die Energie geleitet wird? Nun, wenn die Motoren stillstehen, wird die entstandene Energie direkt in den Batterien gespeichert. Wenn das Flugzeug fliegt, wird zum Betreiben der Motoren Sonnenlicht verwendet. Wird mehr Energie erzeugt, als das Flugzeug zum Fliegen benötigt, wird der Überschuss in die Batterien geleitet. Das Battery Management System (BMS) kontrolliert diesen Prozess automatisch und reduziert den Zufluss an elektrischem Strom je nach Ladestatus der Batterie. Das BMS überwacht während des Fluges auch die Batterietemperatur, um sicherzustellen, dass diese weder zu sehr abkühlt (geringere Produktivität) noch überhitzt (mögliche Gefahrenquelle).

Einfach ausgedrückt besteht der gesamte Prozess aus einer Reihe von Umwandlungen. Die Zellen wandeln das Sonnenlicht in Strom um. Dieser Strom wird in den MPPT geleitet, um die maximale Leistung zu erhalten. Der Strom kann entweder in den Batterien gespeichert oder zu den Motoren geleitet werden. Die Motoren nehmen den Strom und wandeln ihn in mechanische Leistung um, um die Propeller anzutreiben und das Flugzeug fliegen zu lassen. Während des Fluges entscheidet der Pilot in Abhängigkeit der Fluggeschwindigkeit und dem Erreichen der gewünschten Flughöhe wie viel Energie er benötigt. Abhängig von der Tageszeit wird folgende Energie verwendet:

  • Ausschließlich direkte Sonnenenergie (am Tag)
  • Teils Sonnenenergie, teils gespeicherte Energie aus den Batterien (Morgens/Abends)
  • Ausschließlich Energie aus den Batterien (Nachts)

Das Unglaubliche an diesen Prozess ist, dass die HB-SIA während des Fluges direktes Sonnenlicht gleichzeitig für den Antrieb der Motoren und für das Laden der Batterien verwenden kann! Es ist, als ob Sie morgens das Haus mit einem halbleeren Benzintank verlassen und abends mit einem vollen Tank nach Hause kommen! Wäre das nicht fantastisch? Wer weiß, vielleicht wird es eines Tages Wirklichkeit …

Vielleicht fragen sich manche von Ihnen, wie die HB-SIA ausschließlich mithilfe von Sonnenenergie tatsächlich fliegen kann. Nun, heute ist Ihr Glückstag, denn ich werde Ihnen eine kleine Erklärung liefern, wie das Sonnenlicht in Energie umgewandelt wird, damit dieses einzigartige Flugzeug durch die Lüfte ...



Mehr Inhalt Laden